AIR Reports | Berichte, Fotos

Bilder und Berichte vom Event AIR CP 2012

Aufnahmen von Fotoclub-Mitglied Josef Krugleitner (Slide-Show) >

Einige fotografische Highlights (Bilder-Auswahl) >

Bildberichte – alle vier Tage – unten:

Programm des ersten Tages (2. April 2012)

Anreise per Zug und PKW bzw. Abholung der Gäste, Einchecken in die Pension und Ausladen der Exponate und des Werkmaterials im Kulturhaus in Rudersdorf.

Besichtigung der bekannten traditionellen Kernölmühle (Fritz-Mühle) in Rudersdorf (ein Paradies-Betrieb), Spaziergang im frühlingshaft-romantischen Hinterland – alte Brücke mit Holzdach, naturgeschützte Aulandschaft. Mittagspause im legendären Gasthaus Schabhüttl, Besuch der Künstlers Ludwig Haas und Gattin Gaby, die gerade ein Charity-Projekt (ARTE NOAH) organisieren, in St. Martin an der Raab. Besuch des Künstlerdorfes Neumarkt an der Raab mit einer exzellenten Führung der künstlerischen Leiterin, Petra Schmögner. Abendessen des Kernteams im Gasthof Zum Alten Weinstock. Anschließend zu Gast bei Familie Krugleitner, Galeriebesitzer in Rudersdorf (Krugleitnerhof), Josef Krugleiter ist Vorstandsmitglied des Fotoclubs Rudersdorf.

Bilder vom ersten Tag (alle Fotos: Gia Simetzberger) (bitte anklicken)

AIR CP 2012, Rudersdorf, Tag 1

Programm des zweiten Tages (3. April 2012):

Vormittags Aufbauen im Kulturhaus in Rudersdorf, Spaziergang bei bestem Frühlingswetter der Lahn entlang zur Mittagspause im Spezialitätenlokal La Perla gemeinsam mit Helfern. Ab 14:00 Feueremail-Workshop (sechs Schülerinnen aus allen südburgenländischen Bezirken, vier Erwachsene) – es werden Namensschilder entworfen und fertiggestellt. Am Workshop nehmen zwei bildende Künstlerinnen teil (Steiermark, Burgenland). József Papp zeigt seine Keramik-Techniken sowohl den Workshop-Teilnehmerinnen als auch dem Organisationsteam und interessierten Besuchern. Es kommt – wie von József Papp gewünscht – zu einem gemeinsamen Arbeiten mit burgenländischen Künstlern. Dolmetsch Miklós Németh ist im Dauereinsatz. Abendessen des Kernteams und der Helfer im Haus Simetzberger in Neusiedl bei Güssing. Es gibt österreichisches Hausmannskost – warme Erdäpfel mit Löwenszahnsalat mit Kernöl, für die „Fleischtiger“ mit Speckwürferln.

Bilder vom zweiten Tag (alle Fotos: Gia Simetzberger) (bitte anklicken)

AIR CP 2012, Rudersdorf, Tag 2

Programm des dritten Tages (4. April 2012):

Vormittags freies Programm. Mittags Stärkung im Gasthaus „Antonyus“ in Rudersdorf. Nachmittags Fortsetzung des Workshops im Kulturhaus in Rudersdorf, nun mit der Herstellung von Schmuckstücken. Besuch des Herrn Bürgermeisters, Franz Eduard Tauss. Abbau der Ausstellung. Abschiedsabend im Haus Simetzberger mit einem kleinen Imbiss. Gabi Cseh singt zum Abschluss besinnliche ungarische und irische Volkslieder.

Bilder vom dritten Tag (alle Fotos: Gia Simetzberger) (bitte anklicken)

AIR CP 2012, Rudersdorf, Tag 3

Programm des vierten Tages (5. April 2012):

Abreise aus Rudersdorf. Besuch des Keramik-Ateliers Mutabor in Kukmirn. Besichtigung des Freilichtmuseums Gerersdorf und der Ausstellung von Prof. Gerhard Kisser. Besuch des Ateliers Dittrich – Marx in St. Michael. Besichtigung des Landtechnik-Museums in St. Michael. Besichtigung des Einkaufszenturms Oberwart und Mittagspause im Sajado. Ende des offiziellen Teils des Programms AIR CP 2012.

Bilder vom vierten Tag (alle Fotos: Gia Simetzberger) (bitte anklicken)

AIR CP 2012, Rudersdorf, Tag 4

Addendum – weitere Fotos (Fotos von Josef Krugleitner, Werke von József Papp in Neusiedl bei Güssing):

AIR CP 2012 – Addendum

Report in English … http://artistscp.wordpress.com

We wish to thank Rudersdorf for the overwhelming hospitality we experienced.

And thanks to the participants of the enamel workshop with their high motivation and their great work. On two most wonderful spring days, they decided to learn the enamel technique – four young students among them.They were also interested in the art of ceramics and made their first attempts during their breaks.

Thanks also to the artists who came to visit us, for sharing the fantastic experience with us, for working together with us. It was really a great time, intense, inspiring… and all of you who came are cordially invited to come to our atelier at Sopron.

Thanks to our support team and to our sponsors – they really made a dream come true.

Gabi and József, Hungary

In der PRESSE:

Wir danken unseren Helfern und Förderern, die diese interkulturelle Veranstaltung ermöglichten:

Marktgemeinde Rudersdorf
Bürgermeister Franz Eduard Tauss
Neue Mittelschule Rudersdorf, Dir. Mirth
Volksschule Rudersdorf, Leiterin Frau Deutsch
Gasthof Leitgeb – Zum Alten Weinstock, Rudersdorf
Restaurant La Perla, Rudersdorf
Gasthof Café Antonyus, Rudersdorf
Gasthaus Schabhüttl, Rudersdorf
Strobl – Holzbau Spenglerei Dachdeckerei – Deutsch Kaltenbrunn
Katzbeck – Der Spezialist für Holzalu- und Holzfenster, Rudersdorf
Bernhard Sammer, Rauchfangkehrermeister, Rudersdorf
Fritz-Mühle, Rudersdorf
ERSTE Bank Rudersdorf
UNIQA Generalagentur Versicherung Management Kurt Wagner, Rudersdorf
Sevenhill Digitaldruck und Werbetechnik, Rudersdorf
Elektro Musser, Rudersdorf
Freismuth Transporte, Rudersdorf
Raiffeisen-Lagerhaus, Rudersdorf
Raumausstattung Meisterbetrieb Weber, Rudersdorf
Taxi – Bus – Reisebüro Garber, Rudersdorf
Dan-Küchen Küchenstudio, Rudersdorf

dem kompetenten, freundlichen Team im Kulturhaus unter Dietmar Panner,
Frau Mag. Petra Schmögner, künstlerische Leiterin des Kulturvereins Neumarkt an der Raab, für die interessante Führung
Familie Dittrich-Marx für die Einladung ins Keramik-Atelier in St. Michael
Herrn Frank Grözinger für die Führung durch das Keramik-Atelier Mutabor in Kukmirn
Familie Krugleitner für Gastfreundschaft, Mitbeteiligung und fotografische Unterstützung
Frau Gaby Haas, Atelier Ludwig Haas, für die Führung durch das Haus des Künstlers und Gastfreundschaft
dem Eigner der Fritz-Mühle für Sponsoring und Besichtigung (Ölpressen)
dem Freilichtmuseum Gerersdorf für die freundliche Aufnahme
dem Landtechnik-Museum und Gerhard Marx, Museums-Guide, für die Sonderführung

Dank gebührt auch weiteren namentlich nicht genannten Förderern