Kooperation mit Adi Schmölzer

Screenshot 2014-07-13 12.40.401. Installation von Adi Schmölzer im Waldviertel

Das Projekt kam aufgrund einer Anregung von mir und meiner Vernetzungstätigkeit zustande. Ich begleitete das Projekt mit einer Foto-und Filmdokumenation und schrieb einen Bericht.

Johanna Gragger (ein Pseudonym, ich kenne die Dame) schuf dieses Video mit Malereien von Adi Schmölzer zu Bluespumpm-Musik.

2. Buchprojekt „Hand to Hand“

Von Adi Schmölzers Werken war ich spontan so angetan, dass ich im Jahr 2012 begann, zu seinen Bildern je eine Geschichte bzw. einen Fantasie-Text zu schreiben.

In den Jahren 2012 und 2013 entstanden mehr als hundert Texte – kurze Prosatexte unterschiedlicher Art, jeweils zu einem Bild anhand von Katalogen des Künstlers. Infolge einer spontanen Idee habe ich „die Seiten gewechselt“ – von der bildenden Kunst verschlug es mich zum Schreiben. Daraus entstand eine Art Jazzbuch namens „Hand-to-Hand“. Dazu gibt es ein Interview von Adi Schmölzer, das er bei den Florians in Welgersdorf gab („Bluespumpm Zappa TV“ (Video von mir gefilmt und bearbeitet):

Mit der Kärntner Schriftstellerin Sieglinde Jank-Arrich verbindet mich eine umgekehrte Kooperation: Sie schreibt Texte zu meinen Bildern und Fotografien, das ist unser Projekt „Verbundenheit“. Hier nun das Gegenteil. Dieses Konträre finde ich recht spannend.

Eine erste versuchsweise Buch-Ausgabe mit dem Titel „Hand to Hand“ präsentierten wir im Frühjahr gemeinsam im Schloss Freiberg.

Auflage: zwei Stück! Eins für Adi, eins für mich.

Adi Schmölzer stellte bald danach auch in seiner alten Heimat in Spittal im Schloss Porcia aus.

Er war im Herbst vom Kulturforum Eberau eingeladen, eine Ausstellung zu gestalten. Er nannte sie „In the Land of Oo-Bla-Dee“. Dort war ich mit der ehrenvollen Aufgabe betraut, die Laudatio für Adi Schmölzer zu halten.

Im Kulturhaus in Halbturn, Nordburgenland, stellte Adi Schmölzer in einer Weihnachts-Gruppenausstellung einige seiner neuen Werke aus und fand wie immer großen Anklang.

Die Hand-in-Hand-Texte wären zu überarbeiten…

Es liegt an mir.

Die Realisierung des Buches ist eingeschlafen, weil ich ganz andere Vorstellungen betreffend der Buchgestaltung hatte als Elke Schmölzer.

Weitere Leseproben aus „Hand to Hand“

Diese ausgewählten Texte sind in der Art von Science Fiction geschrieben: http://reflexionen.wordpress.com/publikationen/science-fiction-fantasy/

 


 

Ja, leider hat diese Erfahrung gezeigt dass Zusammenarbeit nicht gerade einfach ist.

Es braucht noch etwas, bis ich wieder Freude daran haben werde, noch etwas über dieses Buchprojekt zu posten.

Ich habe mich entschlossen, nun nur noch allein Bücher zu schreiben und zu illustrieren.

 


 

 

Advertisements