Bilder

 

Der Löwenanteil der bisherigen“Bilder“ entsteht am Computer, teils weil es mich so fasziniert, teils aus Platzgründen, leider.

Malen am Computer

Es stört mich ein wenig, dass meist der Ausdruck „Computergrafik“ zu vernehmen ist und nicht „Computermalerei“. Ich behaupte mit Fug und Recht, dass ich überwiegend am Bildschirm male und nicht zeichne, wobei die Vorgehensweise wirklich ähnlich ist wie bei der Malerei mit Pinsel und Spachtel… Nur mit dem Unterschied, dass keine Farbflecken am Boden entstehen und keine Pinsel auszuwaschen sind.

Und noch ein Wort zur vielfach noch nicht verstandenen Computer-Kunst: Sie ist nicht unbedingt schneller und einfacher, sondern ich erlebe genau das Gegenteil. Mit der Zeit wird man noch anspruchsvoller… Vergleiche sind schwer. Die Messlatte des Anspruchs legt man sich selber. Sowohl in der traditionellen Kunst als auch in der digitalen Kunst kann ein Werk im Handumdrehen enstehen, während man an anderen stunden-, wochen- der sogar monatelang arbeitet.

Mag es auch die einen oder anderen Effekte in Grafikprogrammen geben, mit denen man per Mausklick ein Bild verwandelt… Um ein interessantes „Mal-Ergebnis“ zu erzielen, braucht es wie bei der „echten“ Malerei Feingefühl und künstlerisches Verständnis und ich behaupte es kühn, kunsthistorischen Background.

 

Advertisements