Bericht von der Vernissage 08042016

FullSizeRender

Schaufenster Jennersdorf – Güssing – Oberwart 5/2016

Energie.Spuren.Suche

Digitale Bilder und Fotografien von Gia Simetzberger

Bezirksblätter Online: http://www.meinbezirk.at/guessing/lokales/kraftvolle-retrospektive-von-gia-simetzberger-und-die-zukunft-regionaler-nachhaltigkeit-d1698344.html

Die Ausstellung kann bis Ende Mai 2016 noch während der Öffnungszeiten der Frauenberatungsstelle besichtigt werden: http://www.frauendachverband.at/index.php?id=45

Marktplatz 9/4, 7540 Güssing, Montag – Freitag, 8.00-12.00 Uhr, Donnerstag 16.00-18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Bildergalerie mit Fotos von der Eröffnung am Freitag, dem 8. April 2016:

https://picasaweb.google.com/110925330286889095802/EnergieSpurenSuche_08042016?authuser=0&feat=directlink

bzw. hier. (zum Betrachten als Diashow links oben auf das Kästchen „Diashow“ klicken!)

Fotos von der Eröffnung

Energie:Spuren.Suche_08042016

Bericht „Kraftvolle Retrospektive von Gia Simetzberger“

IMG_8129Am Freitag, dem 8. April, fand eine Vernissage von Gia Simetzberger auf Einladung des Vereins Frauen für Frauen in der Frauenberatungsstelle Güssing statt. Die ausdrucksstarken Bilder, viele davon in einer von Gia entwickelten Mischtechnik („DigiArtMix“), wurden unter dem Titel der Ausstellung „Energie.Spuren.Suche“ zusammengefasst und stellen eine Rückschau auf Werken aus den Jahren 2006 bis 2010 dar.

Renate Holpfer, Geschäftsführerin und Beraterin der Frauenberatungsstelle Güssing, eröffnete und stellte die Allrounderin in ihrer Vielseitigkeit als Künstlerin, Kulturmanagerin und Coach vor. Regina Fröhlich, Yogalehrerin, Sängerin und ausgebildete Sprecherin, hielt die Laudatio. Sie entdeckte zahlreiche Gemeinsamkeiten, die sie humorvoll beschrieb: die Verbundenheit mit der Natur, das Engagement für mehr Miteinander und die Begeisterung für alles, was mit Kunst und Kultur zu tun hat. Sie erklärte die Vernissage zu einem Fest für Gias Neubeginn nach einigen Jahren Kunstpause. Gia hielt eine teils heitere, teils besinnliche Lesung, deren Titel mit dem der Ausstellung ident war. Inhaltlich drehte sich die kurze Symbolgeschichte um die Lebensrückschau eines Menschen, die durch ein spontanes Erlebnis unterbrochen wird, welches zu einer Wende in seiner Lebensweise führt.

IMG_8164Der Abend wurde musikalisch vom Ensemble „Coisa Linda“ in der Zusammensetzung Günther Schalk, Gitarre, und Regina Fröhlich, Gesang, umrahmt. Die sanften brasilianischen Klänge gefielen, erwiesen sich ideal als Vernissagen-Musik“ und machten den Abend zu einem würdigen Künstlerfest. Eine Besucherin meinte, ein Event mit einem musikalischen Duo „Fröhlich und Schalk“ könne ja nur ein frohes Ereignis werden. Und so war es dann auch.

IMG_8133Bildende KünstlerInnen und AutorInnen waren erfreulicherweise in großer Zahl erschienen, so auch die „malende Biobäuerin“ Renate Holler, die zuvor ausgestellt hatte, und als älteste und weitgereisteste Besucherin Gias Mutter Helene Pilz, ebenfalls Musikerin und Autorin.

Auch beim Buffet ließ Gia ihre Kreativität spielen, und zwar mit selbst entworfenen Etiketten und einem von ihr erfundenen Rezept, einem Konfekt aus Uhudlertrauben, Quitten und Äpfeln mit dem exotischen Namen „UhuQuiA“, der gut mundete.

Während diese Rückschau auf eine besonders bildschöpferische Phase der Künslterin noch bis Ende Mai zu besichtigen ist, ist Gia zur Zeit literarischen Themen zugewandt und arbeitet an Illustrationen und Texten für ein Kinderbuch.

IMG_8120Ihren Tag der offenen Ateliertür am 3. Juni 2016 verknüpft sie heuer mit den Aktionstagen 2016 von „Nachhaltiges Österreich“. Themengerecht werden an diesem „Aktions- und Kulturtag 2016“ regionale Kulturprojekte erörtert und die Belange der heimischen Künstlerszene im Blickwinkel „kultureller Nachhaltigkeit“ diskutiert. Es wird interaktive Programme und Musik geben. Nach der Veranstaltung wird eine gemeinsame Veröffentlichung erfolgen, um den Wert von Nachhaltigkeit zu unterstreichen. Die Veranstaltung findet unter der Ägyde der unabhängigen Nachhaltigkeitsakademie Kristallquelle statt, einer kollektiven regionalen Schöpfung aus dem Jahr 2012. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen und beeinflussen die Programmgestaltung. Es liegen auch schon Zusagen aus anderen Bundesländern vor, was eine spannende Runde verheißt.

Weiterführende Links:
https://giaart.wordpress.com
http://akademiestegersbach.wordpress.com
http://www.nachhaltigesoesterreich.at

Einladung zum Aktions- und Kulturtag 3. Juni 2016 in Neusiedl bei Güssing (A4):

einl_ak2016_neu_pdf