Ateliertage TdoT 2007 bis 2012

Ateliertage = Tage der offenen Tür bei Gia Simetzberger

Dieses Ereignis fand teils mit, teils ohne Anschluss an die „Tage der offenen Ateliertüren der burgenländischen Künstler und Künstlerinnen“, die von der burgenländischen Kulturabteilung organisiert wurden. statt.

Gias Tage der offenen Tür fanden von 2009 bis 2012 jedes Jahr statt, in einem Jahr sogar zweimal und im Jahr 2011 kamen Tage der offnen Tür im Dezember hinzu. Danach wurde zu sogenannten „HeARTland-Kulturtagen“ mit Lesungen und Musik übergegangen.

 

 

 

Bin beim Neugestalten und Aufräumen….

 

 

 

 

 

 

A R C H I V

Ateliertage April 2012

 

Ateliertage Mai 2011

21. und 22. Mai 2011 – 10.00 bis 18.00 Uhr – Tage der offenen Ateliertür bei Gia Simetzberger

„Musik verstehen“

mit Gast-Performance von Hannes Guth – http://musikverstehen.wordpress.com

7543 Kukmirn, Neusiedl bei Güssing, Bachstraße 32, Tel. 0664 5671784


weitere Videoclips auf YouTube!

Bericht von den Ateliertagen 2010 mit Performance „Spring Jam“

Live-Musik verschönerte die Tage der offenen Ateliertüren 2010 im Haus der Kunstfamilie Simetzberger. Der burgenländisch-kroatische Musiker und Komponist Sigi Hajszán begeisterte das Publikum mit Vielfalt und wohltemperierten Klängen am Keyboard und auf der Gitarre.

Das Wetter hatte auch nach so langem strengen Regime Erbarmen und gönnte uns zwei wunderbare Frühlingstage vom Feinsten mit Blütenpracht und herrlichen Aromen, Vogelgezwitscher, fröhlichem Laubfroschgequake. Kein Wunder, dass sich die Besucher auch auf das Erlebnis Natur stürzten, was am Sonntag außenstehend Betrachter fast zum Schluß verleitet hätte, er habe sich zu einem Pflanzentauschmarkt begeben. Mit Krampen und Spaten zogen Freunde des Hauses durch die Gegend zu Wasser und zu Lande auf die Jagd nach Setzlingen. Ja, so soll es auch sein: ein Austausch soll stattfinden!

Natürlich wurde auch Kulturelles ausgetauscht. Wie kann es auch anders sein, denn wirklich jeder Besucher, der der Kunstfamilie Simetzberger die Aufwartung macht, ist selber aktiv ins Kulturleben involviert, heuer dank der Einladung unseres jugendlichen Edi erschienen auch jugendliche Kunstinteressierte, darunter auch eine junge Dame, die bisher ihre grafischen Arbeiten noch nicht präsentierte und von LAbg. Bgm. Walter Temmel, der uns mit Sohn Matthias seine Aufwartung machte, zur Beteiligung an der „Freien Bühne“ ermutigt bzw. eingeladen, einer beispielhaften kulturellen Einrichtung des Südburgenlandes, die es jungen Talenten ermöglicht, ihre Werke und ihr musikalisches Können öffentlich vorzustellen. Walter Temmel war bei seinem ersten Besuch des Hauses auch vom musealen Charakter des Interieurs sehr angetan und freute sich, dass sich hier burgenländische Tradition und zeitgenössische Kunst zu einem eindrucksvollen Ensemble verbinden. Dr. Michael Muhr, Obmann des regen Kulturforums Südburgenland, lauschte dem Vortrag von Sigi Hasjzán mit seinem Spektrum von kroatischen Volksliedern bis zu jazzigen Eigenkompositionen und Improvisationen mit höchster Aufmerksamkeit, wohl auch im Hinblick auf künftige Events in seinem Kulturzentrum in Eberau.

Der Künstlerkreis Süd, an dem Gia Simetzberger aktiv beteiligt ist, wurde am zweiten Besuchstag vertreten von Waltraud Slatar, die mit Gatten erschienen war, und Hermine Glaser aus Burgauberg mit Tochter. Das Ehepaar Krugleitner, Galerie Krugleitner in Rudersdorf, darf ebenso wie Familie Slatar schon zu den Stammgästen gezählt werden. Treue Gäste auch das Künstlerpaar Brigitte Dittrich und „Gatschmurli“ Marx – die künstlerisch-kreativen Keramiker aus St. Michael, auch stellvertretend für künstlerische Tochter Doris Dittrich, zur Zeit in Wien unabkömmlich. Entschuldigt: Joe Hirtenfelder, Obmann des Fotoclubs Rudersdorf, der bis zuletzt hoffte, mit einer Delegation nach Neusiedl bei Güssing kommen zu können, aber aus familiären Gründen verhindert war. Prof. Lehner wegen Arbeitsüberlastung. Linda Senninger, Künstlerkreissüd-Obfrau, die mit Künstlerkreis-Kollegin Friedegard Lippl erscheinen wollte, wurde im letzten Augenblick durch einen Unfall ihres Hundchens Amica verhindert.

Der mühevollen Anreise aus Stadtschlaining mit einem Umweg über das verwechslungsträchtige Neustift bei Güssing unterzogen sich Josef Thomas Petsovits, künstlerischer Allrounder und Eventmanager, mit der kräuterkundigen Evelin Habicher. Freude auch über den weitgereisten Weizer Freund des Hauses und Freizeitmusiker Franky Schlapfer, der mit dem Motorrad kam. Als erst-, aber garantiert nicht letztmaligen Gast durften wir Christian Ringhofer begrüßen, der von Stille, Idylle und kuturellem Input ebenso angetan war wie von unseren beiden freundlich schnurrenden Stubentigern. Ja, auch solche Begegnungen finden statt!

Humorvoll im Gästebuch verewigten sich auch Anita Tausz, Montessori-Kindergarten-Leitrin in Oberwart und Lebenspartner Ing. Roland Gergits, EDV-Unternehmer, inzwischen schon alte Freunde, erschienen mit einer Kiste, in der allerlei Ableger und Setzlinge für Anitas märchenhaften Garten Platz fanden. Feucht-fröhlich und unterhaltsam geriet die Rohrkolben-Gewinnungs-Aktion am östlichen Teich.

Von der traditionellen Uhudlerverkostung mit der legendären Knoblauchwurst von Nachbarfamilie Panner bis zum Geplansche im Teich, von der Probemeditation im Kinderhaus bis zu heißen Filmbearbeitungstipps, von der zufälligen punktgenauen Begegnung von Rudersdorfer Nachbarn, Katzenstreicheln, Diskussionen bei Eiaufstrich, Knabbergebäck, Kuchen und Kaffee, Fachsimpelei von Sammlern, brühwarmen Berichten von der spannenden steirisch-nachbarlichen Kulturszene und Einladungen zu den nächsten Kulturevents im Burgenland bis zu Erklärungen über burgenländische Musiktraditionen – so kunterbunt und abwechslungsreich waren unsere Ateliertage noch nie!

Sigi Hajszán, Spring JamSigi Hajszán, Spring Jam
Peter Simetzberger, Michael MuhrPeter Simetzberger, Michael Muhr
Edi, dokumentationsbeauftragtEdi, dokumentationsbeauftragt
Dr. Michael MuhrDr. Michael Muhr, headhunting??
HofidylleHofidylle
Christian Ringhofer mit PaulaChristian Ringhofer mit Paula
Sigi HasjzánBesonderes Highlight: Das Friedenslied „Mir“
MahonieRingsherum Blütenpracht
Windblume von Franz WieserWindblume von Franz Wieser im Welt-der-Ideen-Park
FachgesprächeFachgespräche
Rohrkolben-AktionRohrkolben-Aktion
Rohrkolben-AktionRohrkolben-Aktion
St. Michael trifft GüttenbachSt. Michael trifft Güttenbach
Markt AllhauMarkt Allhau war gleich vierfach präsent
Bianca & EdiBianca mit Mitveranstalter Edi Simetzberger

Lyrik Performance am 11. Juni 2009 „Die Farben des Lebens“ von Andreas Landl

TdoT 2009

2009 gab es im Haus Simetzberger sowohl im Mai als auch im Juni Tage der offenen Ateliertür.

Lyrik Performance am 11. Juni 2009 „Die Farben des Lebens“ von Andreas Landl

Bild-Dokumentation der Lyrik Performance von Andreas Landl:

http://www.flickr.com/photos/wulfenia/sets/72157620063197726/

mehr dazu:

  • Videoclips auf YouTube
  • Website von Andreas Landl

Pressemitteilung zu den Events 2009:

 

Tage der offenen Ateliertüren bei der Kunstfamilie Simetzberger in Neusiedl bei Güssing – Kärntner auf Kulturexkursion im Südburgenland

Eine Kärntner Kulturgruppe prägte durch ihre Präsenz die Tage der offenen Ateliertüren bei der Kunstfamilie Simetzberger in Neusiedl bei Güssing am vergangenen Wochenende (16./17. Mai 2009). Manfred Schluder und Kurt Grollitsch, die beiden Organisatoren des beliebten Künstlersymposiums Gailtal Art, das heuer Mitte August bereits zum siebenten Mal stattfinden wird, kamen in Begleitung von Künstlern und Kunstinteressierten aus dem Bezirk Hermagor, um sich in der südburgenländischen Kulturszene umzuschauen und gute Kontakte anzuknüpfen. Das Genussfestival der südburgenländischen Paradiesbetriebe wurde zur zusätzlichen Entdeckungsreise. Besucht wurden die Kernölmühle und das Weingut Kleber in Rudersdorf und Aloisias Mehlspeiskuchl. Dazwischen ging sich ein kurzer Besuch des idyllischen Weinbaugebietes Csaterberg aus.

Gia Simetzberger, wiederholt Teilnehmerin des Gailtal Art Symposiums, bot als Gastgeberin den Rahmen zum informellen Austausch zwischen Kärntner und burgenländischen Künstlern. Es ergab sich spontan ein Atelierbesuch bei Frau Waltraud Slatar in Rudersdorf und im Atelier und Kräutergarten der Familie Dergovits in Neuberg-Bergen. Foto- und Kulturclubobmann Manfred Schluder zeigte sich von den ersten Eindrücken der regionalen Kultur- und Tourismusszene und überhaupt von Land und Leuten äußerst angetan. Weitere Erkundungsreisen der Hermagorer ins neuentdeckte südburgenländische Paradies werden ganz bestimmt in Kürze folgen.

Viele Freunde, darunter zahlreiche Kulturmanager und Künstler, nutzten den Tag, um ihre Aufwartung zu machen, wie beispielsweise Unternehmerin und Galeristin Silvia Janits (Kunstcafé Silvia, Stegersbach), das Ehepaar Krugleitner (Galerie Krugleitner in Rudersdorf), Herr Marx und Frau Dittrich, die beiden vielseitigen Keramikkünstler aus St. Michael, Künstler Eduard Dergovits (Neuberg), Fotograf Werner Schmidt (Wien – Stegersbach – Wien) und Fotografin und Aktionskünstlerin Petra Reinhart („Naturkultur“, Graz – Neudau).

Mit Unterstützung durch Elke Graf, Südburgenland Plus, werden anlässlich des Genuss-Events in drei Paradies-Betrieben bis Ende Juni Exponate der Kunstfamilie Simetzberger gezeigt (Hotel Lagler in Kukmirn, Hotel Spiegel in Bad Tatzmannsdorf, Weinbau Erich und Gisela Körper in Deutsch Schützen).

Ein weiterer Tag der offenen Ateliertüren bei Gia Simetzberger und Familie folgt in Kürze, und zwar am 11. Juni 2009 (Feiertag). Abermals sollen Haus, Hof und Skulpturengarten zu Stätten für fröhliche kulturelle Begegnungen werden.  Um 11 Uhr und 16 Uhr wird der bekannte Fürstenfelder Literat Andreas Landl eine Lyric Performance geben.

Advertisements