aprilfestival Weltmacht:Energie 2010

 

Bericht von der Eröffnung in Weiz und St. Ruprecht an der Raab im Rahmen des Aprilfestivals „Weltmacht:Energie“

Am Freitag, dem 23. April 2010 präsentierten die Aussteller bzw. Performer, die in Locations im Kunsthausviertel Weiz, im Autohaus Jagersberger in Weiz und im Landhotel Locker in St. Ruprecht ausstellen, ihre Arbeiten. In Weiz wurde jede Präsentation im Kunsthausviertel zu einem festlich-fröhlichen Begängnis. Eröffnungsansprache: Kulturstadtrat NRAng. Faul. Anwesend auch Stadt-Marketing-Managerin Frau Kahr und weitere Kultur-Prominenz. Um hier nur Namen, Arbeiten und Locations der Beteiligten zu nennen: Edi Simetzberger in der Buchhandlung Plautz mit einer Lichtinstallation, Belinda Ziegler im Kunstcafé im Kunsthausblock mit einem ungewöhnlichen Aquarium und im Sound & Vision Shop mit einer farbenfrohen, aber kritischen Collage, Johnny Fortmüller mit einer Holzskulptur und Grafiken im EDV-Fachshop 4corners, Gia Simetzberger mit Stelen zum Thema Seelenbilder zu den vier Elementen im Sound & Vision, Kunsthaus. Dort wurden die Teilnehmer der Eröffnung sogar mit hervorragender Musik des Duos „Take Two“ erfreut. Die Ausstellung gibt es noch bis 7. Mai zu besehen und bestaunen.

Im Autohaus Jagersberger in Weiz wurden sowohl subtile mit Kugelschreiber gezeichnete Grafiken von Automobilen gezeigt als auch ungewöhnliche Pin-Up-Bilder. Besonderes ließ sich auch Michaela Zingerle, auch Organisatorin des Events, einfallen mit einem Reisebüro, das zu risikoreichen Reisen zu umweltgefährdenden Plätzen in der Karibik einlädt, mit großartig gestalteten handsigierten Flugblättern in limitierter Auflage.

Der kulturelle Gesamtrahmen „Road/Track“ im gastlichen Landhaus Locker bot das Dach zu einer umfassenden Auseinandersetzung mit dem „Fetisch Auto“ mit einer Film-Uraufführung von einer Ausflugsfahrt mit einem weißen Rolls Royce, mit einem ausgestellten historischen Gefährt auf zwei Rädern, genial-kreativ-perfekten Ausschnittbögen exklusiver PKWs, Bildern, Vortrag und anschließendem geselligen Beisammensetzung mit nostalgischer musikalischer Umrahmung von „DJ“ Sattler – eimalig und einzigartig.

Beeindruckend das Engagement und die freundliche, respektvolle Kooperationsbereitschaft der beteiligten Unternehmen, eine großartige Kunstförderung, vorbildlich und für mich bisher beispiellos.

eröffnung in weiz, buchhandlung plautz

eröffnung weiz

edi präsentiert sein werk

edi präsentiert sein werk

stimmung im sound & vision

stimmung im sound & vision

kreative akteure in st. ruprecht

kreative akteure in st. ruprecht

mehr zum Kunstfestival Kunst Ost

viele Postings und eine Gruppe auf Facebook, siehe auch Events

 

———————————————————————————————————————————-

Ausstellung in Weiz, Gleisdorf und in weiteren Orten – Aprilfestival 2010:

kunst ost | „weltmacht:energie“

Heuer findet in der Oststeiermark erstmals das künstlerische „April-Festival“ statt. Es steht vom 21. April bis zum 7. Mai 2010 unter dem Titel „Weltmacht:Energie“ und verbindet folgende Gemeinden der „Energie-Region Weiz-Gleisdorf“: Wünschendorf, Gleisdorf, Albersdorf, St. Ruprecht und Weiz, außerdem Markt Hartmannsdorf.

Das Festival ist einer gemeinsamen Wirkung von vier Bereichen gewidmet: Alltagskultur, Voluntary Arts, Kunsthandwerk und Gegenwartskunst. Dafür haben rund 30 Kunstschaffende verschiedener Bereiche und einige Spezialgäste zusammengefunden.

Es gab keine Ausschließungsgründe, sobald jemand sich mit dem ausgeschriebenen Thema auseinandergesetzt hatte. Diesen Modus, zwar themenzentriert, aber ohne klassischen kuratorischen Zugriff zu arbeiten, möchten wir auch in Zukunft zur Regel des wiederkehrenden „April-Festivals“ machen. So soll ein Abbild entstehen, wie Menschen mit ganz verschiedenen Intentionen eine bestimmte Themenstellung verstehen und bearbeiten.

Das Thema „Weltmacht:Energie“ erlaubt viele Interpretationsmöglichkeiten. Es ermöglicht die Vision einer Zukunft und den reflexiven Blick in die Vergangenheit, Kritik und Kontroverse ebenso wie Konsens und Versöhnung.

Das „April-Festival“ ist ein Vorhaben, welches sich an lokale und regionale, aber auch überregionale Kunstschaffende wendet. Kulturarbeit abseits urbaner Zentren ist ein wichtiger Impulsgeber für das Kulturgeschehen in der Oststeiermark und trägt wesentlich zur Stärkung von Identität und Selbstbewusstsein in der Bevölkerung bei.

Ziel des „April-Festivals“ ist es, der Vielfalt und Qualität des regionalen Kunst- und Kulturschaffens eine Bühne zu bieten und kulturelle Impulse zu geben. Die Beschäftigung mit Kultur in der Region sowie die Einladung dazu, Kooperationen zu bilden und Gemeinschaftsprojekte zu realisieren, stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Umsetzung überregionaler oder grenzüberschreitender Projekte.

Mirjana Peitler-Selakov (Kunsthistorikerin)

Ein Projekt des Vereines „kunst ost“ in Kooperation mit dem „Büro für Kultur und Marketing Gleisdorf“, dem „Stadtmarketing Weiz“ sowie den Abteilungen 9 (Kultur) und 16 (Landes- und Gemeindeentwicklung) des Landes Steiermark.

Dieser Text ist auch über diesen Link aufrufbar.

Noch mehr Info gefällig?
+) Weltmacht:Energie
kleine einführung (wie oben!):
http://www.van.at/kunst/ost/set05/set01/feature02.htm

die arbeits-website:
http://www.van.at/kunst/ost/set05/index.htm

+++) was bedeutet VOLUNTARY ARTS?
http://www.van.at/next/code/log/set06/log255.htm

++) kunst ost fahrtenbuch
der eintrag #5
http://www.van.at/next/code/log/set06/log254.htm

martin


martin krusches logbuch: www.van.at/log/

 

 

Advertisements